Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik
Promotion

Promotion

Die Promotion ist der Ausgangspunkt jeder wissenschaftlichen Laufbahn. Sie ist der einzige Abschluss, der weltweit sowohl im akademischen Sektor als auch von Wirtschaft und Industrie anerkannt wird.

Am Hasso-Plattner-Institut arbeiten derzeit rund 120 Doktoranden an ihrer Dissertation. Um am HPI zu promovieren, ist es nötig, sich für die Dauer des Promotionsstudiums an der Universität Potsdam einzuschreiben. Die Unterrichtssprache ist je nach Wunsch Deutsch oder Englisch. Für die Promotion am Hasso Plattner Institut gilt die Promotionsordnung der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam.

Antragsverfahren für die Einschreibung in ein Promotionsstudium

Folgende Unterlagen sind komplett im Dekanat der mathematisch-naturwissentschaftlichen Fakultät einzureichen:

  • Antrag Einschreibung (Immatrikulation) 
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Schriftliche Betreuererklärung mit Angabe des Arbeitsthemas und des Forschungsgebietes
  • Anzeige der Promotionsabsicht
  • Kopie der Hochschulzugangsberechtigung
  • Zeugnis über den Hochschulabschluss (amtlich beglaubigte Kopie) (Zeugnisse über Abschlussprüfungen, die im Ausland erworben wurden, bedürfen der Klärung der Gleichwertigkeit durch das Akademische Auslandsamt der Universität Potsdam)
  • Kopie der Exmatrikulationsbescheinigung der zuletzt besuchten Hochschule in Deutschland
  • Krankenversicherungsnachweis der gesetzlichen Krankenversicherung für Studierende (Original) oder Nachweis der Befreiung von der gesetzlichen Versicherungspflicht (Kopie) für das jeweilige Semester; die Vorlage der Chipkarte reicht nicht aus (siehe Muster),
  • ggf. Kopie der Stipendienzusage
  • nur für Ausländer: Aufenthaltsbewilligung zum Promotionsstudium an der Universität Potsdam oder einer Aufenthaltserlaubnis

Nach Vorliegen der kompletten Unterlagen prüft das entsprechende Dekanat den Antrag. Bei einer positiven Entscheidung werden die Unterlagen anschließend an das Studierendensekretariat bzw. an das Akademische Auslandsamt übergeben, wo die Immatrikulation vollzogen wird.

Kostenlose Sprach-Trainings für HPI-Doktoranden

In der Forschung als auch im Alltag sind die richtigen Sprachkenntnisse wichtig. Als besondere Leistung bietet das HPI seinen Doktoranden am Standort Potsdam daher kostenlose Englisch- bzw. Deutsch-Trainings an. Ziel der Angebote ist es, den Umgang der Teilnehmer mit der jeweiligen Sprache zu verbessern.

Informationen für ausländische Promovenden

Deutschen Promovenden gleichgestellt sind:

  • Ausländische EU-Bürger und -bürgerinnen
  • Staatsangehörige der Länder Island, Liechtenstein und Norwegen
  • Bildungsinländer und Bildungsinländerinnen, d. h. Ausländer und Ausländerinnen sowie Staatenlose mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung bzw. mit erfolgreichem Studienabschluss an einer Hochschule in Deutschland

Weitere Informationen für ausländische Promovenden

Ausführliche Informationen erhalten Sie auch im Akademisches Auslandsamt der Universität Potsdam