wiki:public/20121015

Project: Cloud Services für die Energiewertschöpfungsnetze

Team: Dr. Andrej Werner

Research institution: Universität Leipzig

Abstract: Durch das 2005 in Kraft getretene novellierte Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) wurde die rechtliche Grundlage für die Neustrukturierung, das sogenannte „Unbundling“, der Energiewertschöpfungs‐ kette geschaffenen. Verschiedene wirtschaftliche Akteure nehmen die neuen Rollen wie z.B. Erzeuger, Handel, Vertrieb, Verteilnetzbetreiber, Bilanzkreiskoordinator oder Messstellenbetreiber und Messdienstleister ein. Aus den vorüber zehn Jahren wenigen in sich geschlossenen Wertschöpfungssystemen ist ein heterogenes überbetriebliches Netz verschiedenster Wertschöpfungssysteme entstanden, mit der noch nicht abgeschlossenen Entwicklung des Zuwachses an Akteuren, die auf ein integriertes Informationsmanagement aufbauen müssen. Durch die unterschiedlichen Typen der Akteure, was sich insbesondere an der Unternehmensorganisation und –größe erkennen lässt, werden besondere Anforderungen an die IT in Bezug auf Flexibilität, Skalierbarkeit, Integration und Big Data Management gestellt. Weiterhin wurde im 3. EU‐ Binnenmarktpaket die Einführung von intelligenten Messsystemen im Rahmen der Smart Grid Initiative gefordert und bis spätestens 2020 sollen mindestens 80 Prozent aller europäischen Stromkunden einen intelligenten Zähler (Smart Meter ) erhalten. Die zentrale Annahme zur Präferierung von Smart Meter basiert auf dem Gedanken, dass Kunden eine individuellere Belieferung und Abrechnung kombiniert mit Informationen über ihr Nachfrageverhalten erhalten können und die Marktseite sog. Demand‐Response‐Programme, insbesondere preisanreizbasierte Angebote, entwickeln können und somit ein Beitrag zur Energieeffizienz geleistet werden kann. Insbesondere der neue Kerngedanke der Abgrenzung von Netzsphäre und Marktsphäre, d.h. die Unterscheidung ob es sich um Smart Grid mit „Netzkapazitäten“(„kW“) oder um Smart Market mit „Energiemengen“ („kWh“) geht, trennt die Themen Smart Metering und Smart Grid. Diese Trennung bietet die Chance im Bereich Smart Market neu zukünftige Energiedienstleistungen nicht nur für Endkunden zu entwickeln.

Last modified 7 years ago Last modified on May 3, 2012 3:38:55 PM